Der Herr Der Ringe – Kinofilm Und Spieleprojekte

Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien – ausgezeichnet mit dem Prädikat „Buch des 20. Jahrhunderts“- diente bereits als Vorlage für eine Verfilmung (Zeichentrick, Ralph Bakshi 1978) und mehrere Computerspiele (u.a. Interplay Anfang der 90er). Echte Tolkienfans konnten für die bisherigen Adaptionen allerdings nur wenig Begeisterung aufbringen. Verständlich, denn die Möglichkeit, der großartigen Buchvorlage auch nur annähernd gerecht zu werden, waren bisher kaum gegeben. Umso interessanter ist das jetzige, als Trilogie angelegte Filmprojekt unter der Leitung von Peter Jackson (bekannt durch Braindead, Heavenly Creatures, The Frighteners):

Alle drei Teile entstehen parallel, obwohl sie mit jeweils einem Jahr Abstand in die Kinos kommen sollen. Drehort ist Neuseeland, die abwechslungsreiche Landschaft dort eignet sich vorzüglich als Kulisse für alle Außenszenen. Mit einem Budget von 300 Mio. Dollar ausgestattet, könnte das Fantasy-Epos in monumentaler Breite zum Leben erwachen. Modernste Tricktechnik und Computeranimationen sind dazu genauso nötig wie eine Starbesetzung und Tausende Statisten. Das alles ist in dem Filmprojekt gegeben, aber Fans werden trotzdem nicht müde darauf hinzuweisen, dass auch diese Verfilmung nur eine Interpretation des Werks darstelle und schon allein deswegen nicht an den gedruckten Fantasy-Zyklus heranreichen könne. Tolkiens Meisterwerk Falls Sie das Fantasy-Epos nicht kennen, hier eine kurze Zusammenfassung:

Halbling Frodo ist im Besitz des Einen Rings, einem mächtigen magischen Gegenstand, den Sauron, der Dunkle Herrscher unbedingt in seinen Besitz bringen will, um so ganz Mittelerde, so nennt sich ein Kontinent von Tolkiens Fantasy-Welt, zu unterwerfen. Sauron schickt seine stärksten Diener aus: Die neun Ringgeister jagen Frodo und seine drei Halblingfreunde nach Bruchtal, wo sie im Haus des Elfenfürsten Elrond Zuflucht finden. Dort beschließen Gandalf der Zauberer und Elrond, dass der Eine Ring vernichtet werden muss, indem man ihn in die Schicksalsklüfte des Feurigen Bergs wirft, der sich mitten in Mordor, dem Land des Dunklen Herrschers befindet.

Neun Helden werden mit der Aufgabe betraut: Zauberer Gandalf, die Menschen Aragorn und Boromir, der Elf Legolas, der Zwerg Gimli und die vier Halblinge versuchen das schier Unmögliche. In den uralten Minen Morias stürzt Gandalf in einen tiefen Abgrund, doch die anderen entkommen in das Elfenreich von Lorien. Mit Booten fährt die Gemeinschaft den Großen Strom bis zu den Fällen des Rauros hinab. Der Ringträger und sein Diener trennen sich heimlich von der Gemeinschaft und ziehen allein nach Mordor weiter. Bereits hier endet der erste Band (das zweite Buch), doch der erste Film geht gerüchteweise noch ein Stück weiter. Bei einem Überfall der Orks aus Isengard kommt Boromir ums Leben.