Tücken des musikalischen Gedächtnisses

Was mir immer wieder auffällt und ich nun endlich an einigen Beispielen festmachen werde: wie trügerisch das individuelle Zeitgefühl sein kann, wenn man bspw. Popsongs der 80er Jahre an weltpolitischen Ereignissen derselben Dekade festmachen möchte und vice versa.

Banal: die deutsch-deutschen Umwälzungen ab dem dritten Quartal 1989 als nun wirklich größten anzunehmenden desillusionierenden Schlusspunkt dieses ansonsten so flockigen Jahrzehnts („die kommen jetzt alle hier rüber“). Jeder denkt da irgendwie an „Wind Of Change“, das ja auch bereits kräftig am Nerven war, als es sich erst am 18. April 1991 auf Platz 14 in die nun gesamtdeutschen Charts einschlich. Ich hatte früher immer gedacht, diese musikalischen Verbrecher (von denen wir laut SWR3 chartmäßig seit nunmehr sieben Jahren verschont geblieben sind, nun ja) hätten dieses grausame Stück schon länger auf Halde gehabt und dann pünktlich zu David Hasselhofs Tanz auf den Trümmern der Mauer vom Stapel gelassen; so kann man sich eben täuschen.

Seit Tagen geht mir nun „Just Around The Corner“ von Cock Robin nicht aus dem Kopf – geschätzt hätte ich 1986, okay, gar nicht mal so daneben. Also korrigiert: kaum mehr als zwei Jährchen entfernt vom Ende West-Berlins als coole Stadt; mitten in einer Zeit, in der das Mitschneiden des RIAS-Musikprogramms im Osten quasi schon wieder aus der Mode war. Unglamourös!

„Push It“ von Salt ‚N‘ Peppa und „Tricky“ von Run DMC: beide noch ein Jahr früher – okay, auch nicht zu abwegig – aber es fühlt sich weiter weg an, maybe it’s just me.

Ich kann also noch so richtig liegen, wenn ich wirklich darüber nachdenke und schätze – aber es fühlt sich fast immer komisch an, mal ganz abgesehen von meiner übersteigerten Affinität zu Hits des Jahres 1984 (als ich vier war, und mutmaßlich zum ersten Mal Lieder wie „Such A Shame“ von Talk Talk oder „Love Is A Battlefield“ von Pat Benatar hörte, von denen ich heute das Gefühl habe, es wäre eigentlich noch keine 20 Jahre her).

Unter Umständen liegt’s aber auch nur daran, dass die 80er nun einmal eine langwierige Angelegenheit waren – endgültig festzuhalten, ob und wann denn wiederum die 90er stattfanden, wird Inhalt eines meiner nächsten Einträge sein (Anregungen wie immer willkommen). Auf eine Entschuldigung dafür, dass mir auch dieser Eintrag nun wieder hoffnungslos entglitten ist (dabei begann er so poncey) darf hingegen bis zum St. Nimmerleinstag gewartet werden.