Jürgen bleibt nicht

Jürgen trainiert in Zukunft wahrscheinlich die US-Boys und haut uns bei der WM 2010 in Südafrika im Viertelfinale raus. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird die Klinsi Euphorie des Sommers 2006 verflogen sein.
Derweil bleibt der Job des Bundestrainer jedenfalls in schwäbischer Hand. Wie Jürgen gezeigt hat, ist damit zwar kein kleines Budget garantiert, aber wer will das schon. Von der klinsmannschen Tradition der Torwartrotation will Jogi zwar lassen, aber wo soll das hinführen? Hildebrandt 2010 im Tor, ohne Turnierpraxis? Bekommen wir da nicht die Hütte voll? Ach egal, WM ist ja vorbei.