Neues von Glittering Images

Nach längerer Pause gibt es mal wieder einige Neuigkeiten aus dem Hause Glittering Images zu vermelden. Der rührige Verlag aus Italien hat aktuell die Publikation „PSYCHOPATHIA SEXUALIS IN ITALIAN SINEMA“ herausgebracht.
Das Werk firmiert unter dem Banner Bizarre Sinema! Archives Collection. Im Gegensatz zur eigentlichen Bizarre Sinema! Reihe erscheint „Psychopathia Sexualis…“ nur als Softcover-Ausgabe.
Was sich hinter dem Buch verbirgt, macht der Untertitel deutlich: „Incredibly strange movie fantasies from “cineromanzi” 1968-1972“

Anhand der sogenannten Cineromanzi, wird der italienische Sleaze-, Sex- und Nudie-Film von 1968 bis 1972 beleuchtet. Cineromanzi sind Filmcomics, die die Filmhandlung mit Standbildern aus dem Film und Sprechblasen nacherzählen. Ein nicht nur, aber vorallem italienisches Phänomen dieser Zeit. Thema ist u.a.: La matriarca / The Libertine (Pasquale Festa Campanile), L’assoluto naturale (Mauro Bolognini), Venus in Furs / Paroxismus (Jess Franco), Bella di giorno, moglie di notte / Wife by Night (Nello Rossati), The Lickerish Quartet / Esotika erotika psicotika (Radley Metzger), Lo strano vizio della signora Wardh / Blade of the Ripper (Sergio Martino). 
Angekündigt ist endlich auch der 5. Band der Bizarre Sinema! Reihe. Im Gegensatz zum ursprünglich geplanten Titel „THRILLING ALL’ITALIANA 1963 – 1982“ (siehe Bild links), wird aber zunächst „JAPANESE ERO GRO & PINKU EIGA, 1956 – 1979“  veröffentlicht.

Der Titel ist Programm. Es geht um den japanischen Sexfilm (Pinku Eiga) und den sogenannten Ero-Gro (Erotic-Grotesque), einem Genre, in dem sich klassischer Chambara- und Samurai-Film mit Sex- und Horrorelementen mischt. Ob „Thrilling all’Italiana“ noch erscheint oder komplett aufgegeben wurde, ist nicht bekannt.  „Bizarre Sinema! 1: Sexploitation Filmmakers“ ist übrigens vergriffen.

Weiterhin angekündigt ist dafür der dritte Band von „WESTERN ALL’ITALIANA“. Ebenfalls in Vorbereitung befindet sich das Buch „LA DOLCE PAURA (SWEET FEAR): 1960s Sexy Horror in Italian Movies and Popular Publications“ . Dieses (leider nur) 72 Seiten dünne Buch beschäftigt sich mit dem trashigen Horror in Filmen, Pulps und Magazinen aus dem Italien der 60er Jahre. Die Cineromanzi und das fotografische Pendant dazu, die Fotoromanzi werden hier genauso behandelt wie die „fumetti per adulti“, italienische Comics für Erwachsene. Sicherlich interessant!
Leider Gottes zeichnen sich die Glittering Images Bücher nicht gerade durch Schnäppchenpreise aus. So muss in den meisten Fällen wohl gut überlegt werden, welches Buch sich der geneigte Leser denn ins Regal stellt.