Heavy Metal FAKK 2

In „Heavy Metal: F.A.K.K.²“ übernimmt der Spieler die Rolle von Julie Strain aka F.A.K.K.². Julie lebt mit ihrem Genossen auf einem Planeten Namens „Eden“. Auf diesem Planeten gibt es einen Brunnen, der das Wasser des Lebens enthält und somit seine Bewohner unsterblich macht. Somit ist der Planet eigentlich wie das Paradies auf Erden. Es herrscht Friede und keiner will dem anderen etwas Böses. So eine Eintracht kann bei einem Actionspiel wie „Heavy Metal: F.A.K.K.²“ natürlich nicht ewig währen. Genau an dieser Stelle beginnt das Spiel. Merkwürdige Angriffe von übergrossen Mücken versetzten die Bewohner Edens in Angst und Schrecken. Da Julie die so ziemlich einzige Person auf Eden ist, die den Umgang mit Waffen beherrscht, muss sie wohl oder übel gegen die fiesen Mücken vorgehen!

Nach und Nach merkt Julie das in der Stadt irgendetwas nicht stimmt. Ein oberfieser Scherge Namens Gith versucht mit Hilfe seiner Armee von Monstern das Wasser des ewigen Lebens zu stehlen, damit er, wenn er unsterblich ist, die Macht über das ganze Universum erlangen und die gesamte Menschheit versklaven kann. Natürlich weiss die gute Julie das zu verhindern und beschliesst im Alleingang gegen Giths Armee vorzugehen. Hier beginnt das Spiel, dass der Nachfolger des Kinofilms „Heavy Metal“ von 1989 ist. Zum Spiel gibt es auch einen Kinofilm, der ebenfalls „Heavy Metal: F.A.K.K.²“ heisst und im Mai 2000 in den Deutschen Kinos lief. Er wird voraussichtlich ab dem 17. Oktober 2000 auf Video zu haben sein. Bevor Julie ihren Kreuzzug gegen das Böse antritt muss sie aber einen sehr ausführlichen Trainingskurs absolvieren, in dem ihr mit den verschiedenen Waffen des Spiels umzugehen lernt und mit der Steuerung vertraut gemacht werdet.

Ich gebe euch vorab schon mal einen Rat: Hört immer genau auf das, was euch euer Freund sagt, da ihr bei einigen Stationen sonst einfach nicht wisst, was zu machen ist. Nachdem der Spieler den Kurs absolviert hat, kann es endlich losgehen. Man bekommt ein stinknormales Schwert und betritt damit die Stadt Eden, in der es momentan noch recht friedlich zugeht. Die erste Stunde habe ich nur damit verbracht, mich mit den verschiedensten Leuten zu unterhalten und mit der Umgebung vertraut zu machen. In den ersten Stunden des Spiels wird man mit den verschiedensten „Cut Scenes“ geradezu bombardiert. Jeder einzelne Nicht-Spieler-Charakter (NPC) hat Julie etwas zu sagen und während das geschieht, schaltet das Programm in die „Cut Scenes“ um. Über diese Szenen erfährt man sehr viel über die Besorgnis der Bewohner, das irgendetwas Seltsames vorgeht.

Nach all diesem Reden und Erkunden wollte ich dann aber schon mal mein Schwert zücken und drauflos metzeln. Wie gesagt, so getan. Plötzlich fliegt ein Schwarm von Killermücken auf mich zu und fängt an, mich zu stechen! Da ich im ausführlichen Training vor dem Spiel diverse Schwert-Combos erlernt hatte, konnte ich diese nun anwenden und die fiesen Mücken schnell ins virtuelle Nirvana befördern! Der Sound im Spiel ist einfach nur genial! Ein wirklicher Ohrenschmaus! Die fetzigen Rocksounds, die einem während des Spiels geboten werden passen immer perfekt zur Szenerie und sind nie in irgendeiner Weise aufdringlich, sondern halten sich dezent im Hintergrund. Wer den Soundtrack zum Film Heavy Metal: F.A.K.K.² besitzt, sollte nicht denken, dass die Musik im Spiel genauso ist, denn sie ist im Gegensatz zu den harten Metal- Klängen eher in Richtung Industrial gehalten.